Arbeit in einer alternden Gesellschaft neu gestalten

Die Arbeitswelt steht vor einer gewaltigen Herausforderung: Mit den geburtenstarken Jahrgängen erreichen in den nächsten 15 Jahren rund 20 Millionen Menschen das gesetzliche Rentenalter. Durch den meist abrupten Übergang zwischen Erwerbsarbeit und Rente verlieren Arbeitgeber auf einen Schlag wertvolle Beschäftigte und wichtige Kompetenzen. Von flexiblen Lösungen wiederum profitieren sie, vor allem mit Blick auf den zunehmenden Fachkräftemangel.

Und die Beschäftigten selbst? Immer mehr Ältere wünschen sich mehr Optionen für einen dynamischen Wechsel zwischen Arbeitswelt, Ehrenamt und Familienleben.

Mit dem Ideenwettbewerb „Arbeit und Alter“ hat die berufundfamilie gGmbH erstmals allen Arbeitgebern eine Plattform geboten, die den anstehenden demografischen Veränderungen aktiv begegnen und kreative Konzepte realisieren möchten. Arbeitgeber konnten bis zum 12.09.14 ihre guten Projektideen einreichen.

Ideen, die sich lohnen

Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise freut sich über gute Ideen und betont gleichzeitig deren Notwendigkeit: „In den nächsten 15 Jahren werden 20 Mio. Menschen das Rentenalter erreichen. Weder die Wirtschaft noch die Gesellschaft kann auf die Fähigkeiten, Erfahrungen und das Engagement älterer Menschen verzichten. Deshalb setzen wir uns als Stiftung für ein neues Verständnis von Arbeit und Alter ein und fördern betriebliche Lösungen, die die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft stärken und zugleich der Vielfalt der Arbeits- und Lebensformen älterer Menschen gerecht werden.“

Am 27. November 2014 werden die zehn besten Bewerbungen gewürdigt und die Gewinner des Wettbewerbs ausgezeichnet.

Zur Preisverleihung des Ideenwettbewerbs „Arbeit und Alter“

Die Gewinner erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 3.000 € und eine Prozessbegleitung für ihre Projektidee. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer des Wettbewerbs eine Einladung zum „Arbeit-und-Alter-Forum“, einer Veranstaltung, die für Bewerber ausgerichtet wird. Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Förderung eines Austausches unter Early-Startern und bereits erfahrene Zukunftsgestalter sowie deren Vernetzung.

Ausgezeichnet werden neue Projektideen oder innovative Erweiterungen bestehender Maßnahmen, die

  • die Übergangsphase zwischen Erwerbstätigkeit und Ruhestand flexibler gestalten.
  • einen dynamischen Wechsel zwischen Erwerbsarbeit, Familienarbeit und ehrenamtlicher Arbeit für ältere Beschäftigte fördern.
  • dazu führen, dass Ältere ihre Potenziale weiter einbringen.

Neben diesen inhaltlichen Kriterien wird bei der Prämierung auf eine erfolgsversprechende Umsetzungsstruktur geachtet.

Es wurden keine komplett ausgearbeitete Konzepte oder Projektskizzen erwartet, wesentlich war, dass die Projektidee herausgestellt wird!

Vorausschauende Arbeitgeber setzen Impulse. Wir tragen sie an die Öffentlichkeit.

  • Die Gewinner werden öffentlich ausgezeichnet, erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 3.000 € und eine Prozessbegleitung für ihre Projektidee. Die Preisverleihung findet am 27. November in Frankfurt a. M. statt.
  • Die Projektideen der 10 Finalisten werden in 2015 veröffentlicht. Mit einer Publikation machen wir nicht nur die guten Ideen, sondern auch die engagierten Arbeitgeber bekannt.
  • Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer des Wettbewerbs eine Einladung zum „Arbeit-und-Alter-Forum“, einer Veranstaltung, die wir für Bewerber ausrichten. An diesem Tag lernen die Teilnehmer vielfältige praxistaugliche Handlungsansätze kennen, erhalten fachlichen Input und können ihr eigenes Netzwerk erweitern.
Teilnahmeschluss: 12. September 2014
Jurysitzung: Ende Oktober 2014
Benachrichtigung der Finalisten: Anfang November 2014
Öffentliche Preisverleihung: 27. November 2014

Die Teilnahmebestimmungen, welche die Rahmenbedingungen zur Teilnahme an dem Ideenwettbewerb sowie die Datenschutzbestimmungen regeln:

Teilnahmebestimmungen ansehen

Teilnahmebestimmungen her​unterladen (PDF)

Für alle Fragen rund um den Wettbewerb steht Ihnen das Team der berufundfamilie gGmbH gerne zur Verfügung:

berufundfamilie gGmbH – Eine Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Telefon: 069 . 300 388-519 (Montag bis Freitag, 9-16 Uhr)
E-Mail: wettbewerb@beruf-und-familie.de